Anzeigen

Regel Nummer 1

Bereits 1860 gegründet, konnte sich die Stuttgarter Börse als führende europäische Börse für Privatanleger etablieren. Mit einem Umsatz von 9,2 Milliarden € im Februar 2012 , konnte sich der Börsenplatz Stuttgart, eindeutig auf dem zweiten Platz hinter Frankfurt behaupten.

Neben dem „normalen“ Aktienhandel, hat sich der Börsenplatz Stuttgart auf den Handel mit derivaten Wertpapieren und Zertifikaten spezialisiert, die über die EUWAX (European Warrant Exchange) gehandelt werden. Hier ist die Börsenplatz Stuttgart eindeutig führend.

Besonders im Bereich Handel mit Unternehmensanleihen und Fonds ist Stuttgart Marktführer in Deutschland und erreicht inzwischen im schnitt ca. 37 Prozent des Orderbuchumsatzes  im intermediärgestützten Börsenhandel.

Nicht zuletzt wegen der ständigen Erweiterung ihres Angebotes aus einer Hand, was dem  Anleger einen schnellen und effizienten Handel  an Hebel- und Anlageprodukten, Aktien, Anleihen, Fonds und Genussscheine ermöglicht, steigt der Handelsplatz in der Gunst der Anleger ständig weiter und der Börsenplatz Stuttgart profitiert erheblich davon.

Der Börsenplatz Stuttgart hat sich auch als Vorreiter einer Handelszeitverlängerung bis 20 Uhr , der Einführung eines Best Price-Prinzip und dem Courtage-Cap , sowie der Herausgabe kostenloser Echtzeit-Börsenkurse, als sehr anlegerfreundlich hervorgetan, was besonders von Privatanlegern aber auch von Emittenten und institutionellen Anlegern begrüßt wird.

 

Der Value Investor aus Omaha Warren Buffett hat nicht viele Regeln, wenn es um das investieren in Unternehmen geht.

Warren Buffetts Regeln

  1. Verliere kein Geld
  2. Vergiss‘ nie Regel Nummer 1

Weitere Regeln von Buffett erschafft er sich in den darauf folgenden Jahren.

  • Investiere nur in ein Unternehmen, dessen Geschäft Du verstehst

So hält es Warren Buffett auch heute noch bei seinen Investments

Regel Nummer 1 - Phil Town

Regel Nummer 1 - Phil Town

Regel Nummer 1 – Mein Weihnachtsgeschenk an Freunde….

Sie haben für Ihre Freude noch keine Weihnachtsgeschenk? Nun die Politiker behaupten immer „Die Rente ist sicher“ – stimmt. Wenn Sie nach Regel Nummer 1 handeln kann das durchaus der Fall sein. Allerdings sollten Sie wirklichen Freunden, dann mit diesem Buch auf die Sprünge helfen. Der erste Überblick über das Buch zeigt, dass man kein BWL studiert haben muss und auch keine Banklehre absolviert haben sollte, um dieses Buch zu verstehen. Es ist so geschrieben, dass es jeder verstehen kann und danach handel kann.

Mehr dann in wenigen Wochen, wenn ich es vollständig gelesen habe. Rezension von Phil Towns Buch „Regel Nummer 1“

Kurzbeschreibung

Bevor Phil Town zu „Phil Town, der pro Jahr mehr als 500.000 Menschen Investmentregeln beibringt“ wurde, war er wie alle anderen. Er hielt Geldanlage für zu kompliziert um darin erfolgreich sein zu können. Als ehemaliger Angehöriger der Eliteeinheit Green Berets, der seinen Lebensunterhalt als River Guide verdiente, schien ihm der ganze Prozess zu undurchsichtig. Um es richtig zu machen – davon war er überzeugt – müsse man es als Vollzeitjob betreiben. Das war nicht sein Ding. Dann allerdings lernte er die Regel Nummer 1 kennen. Sie ist ganz einfach: „Verliere kein Geld!“ In seinem Buch erklärt Town, wie er mit Hilfe dieser einen Regel in fünf Jahren aus tausend Dollar eine Million machte. Er zeigt, dass „kein Geld verlieren“ an der Börse gleichbedeutend ist mit „mehr Geld verdienen, als man sich je vorgestellt hätte“. Town redet Klartext: „Ich werde Ihre Zeit nicht mit Gelaber verschwenden, nicht mit klugen Geschichten, die Ihnen Sachen sagen, die Sie bereits wissen. Der Deal ist einfach: Ich bringe Sie ans Ziel, und zwar Schritt für Schritt.“

Produktinformation

  • Amazon-Verkaufsrang: #24403 in Bücher
  • Veröffentlicht am: 2007-10-08
  • Originalsprache: Deutsch
  • Einband: Gebundene Ausgabe
  • 400 Seiten
  • Verlag: Börsenmedien; Auflage: 3 (8. Oktober 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3938350342
  • ISBN-13: 978-3938350348