Anzeigen

Börsencrash

Erneut traten die Anleihenverkäufe Griechenlands und Spaniens in den Fokus der Anleger, die aufgrund der dort steigenden Zinsen erneut in große Unsicherheit verfielen und schließlich aus lauter Angst, vor dem Wochenende die Reißleine zogen und dadurch deutlich fallende Kurse auslösten.

Chart-Besprechung

Die Woche hatte zwar wieder bei 6500 Punkten eröffnet, doch konnte dieses Level nicht gehalten werden. Immer wieder sackte der Kurs in den Tagen vom 15., 16. Und 18.5. innerhalb weniger Minuten deutlich ab. Zwar erholten sich die Kurse anschließend auch wieder deutlich, doch mit jedem Male lag das nachfolgende erholungshoch niedriger, wie das vorherige.

Zum Wochenende hin, am 18.05.  erreichte der DAX  dann zum Handelsbeginn, seine bisheriges Tief bei knapp über 6220 Punkten.  Davon konnte er sich zum Handelsende hin zwar wieder etwas lösen, doch blieb der Kurs klar unter den Widerständen, die es zu toppen gegolten hätte. Der DAX hat also den grünen Trendkanal nach unten verlassen und bewegt sich in einem neuen (roten) Trendkanal abwärts um hoffentlich bald in einen Bodenbildung über zu gehen.

 

Wochengewinner/-verlierer

Auf die Woche gesehen, schaffte es keiner der DAX-Werte in den grünen Bereich, so dass erneut alle Werte im Minus lagen.

Angeführt wurden dieses Trauerspiel von FMC(– 1,21%), vor Henkel -1,40%, gefolgt von Dt.Telekom (-1,64%) .

Die  größten Verlierer dieser Woche  waren Deutsche Boerse (-9,64%), vor Infineon ( -10,09%) und Schlusslicht  Commerzbank (-10,66%), die allesamt kräftig unter die Räder kamen.

DAX-Wochenergebnis: 6.271,22 -4,69% (Vorwoche 6.579,93)

 Die Indikatoren

Der MACD liegt sackte nach dieser schrecklichen Woche natürlich stark in den  Minusbereich ab und liegt nun sogar über 100 Punkte im Minus. Der exakte Stand war  -115,29 zu -89,41 (VT -75,48 zu -65,26) Punkte, was einem Abstand von 25,88 Punkten (Vorwoche -10,22 ) entspricht und damit deutlich zugenommen hat.

Auch der RSI musste im Verlauf der Woche deutlich Federn lassen und  steht nun bei 32,80 (Vorwoche 44,98) Punkten und damit kurz vor dem überverkauften Bereich, der unterhalb der 30 beginnt

Fazit und Ausblick

Dier SKS Formation konnte sich also, zumindest teilweise durchsetzen und hat dafür gesorgt, dass die Konsolidierung nun in Bereichen (6200-6000) angekommen ist, die wir für den Fall der Fälle, bei Aktivierung der SKS Formation erwartet hatten. Nun kommt es sicherlich darauf an, dass hier schnellstens eine Bodenbildung erfolgt, um zu verhindern, dass die Kurse weiter nachgeben. Ob das gelingen wird, scheint immer noch in großer Abhängigkeit der Nachrichtenlage und damit der Unsicherheit zu liegen und nicht im Sachverstand der Anleger. So kann es in der kommenden Woche auch ohne weiteres zu einem Test der 6000 kommen, die hoffentlich halten wird. Analysten tun sich allerdings schwer eine Prognose in der einen oder anderen Richtung abzugeben.

In diesem Sinne eine erfolgreiche Börsenwoche – Jo_Trader

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!

Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Zudem sind diese Berichte ausschließlich für das europäische Publikum und nicht für außer-europäische Leser z.B. aus den USA, bestimmt. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!

„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.“

Wer ein erfolgreicher Value Investor werden möchte, der muss lernen zu warten. Weiterlesen

Es hat sich die vergangenen Jahre bewährt kurz vor Weihnachten ein paar Bücher aus meinem Fundus vorzustellen, damit Sie auch Wissen, was Sie ihren Lieben zum Weihnachtsfest schenken können.

Als ersten habe ich eine Hörbuch für alle die, die sehr viel Zeit unterwegs verbringen und sehr wenig Zeit zu lesen haben.

Sicher durch den Crash – Das Beste aus „Der Crash kommt“ und „Wall Street Panik

Hörbuch - Sicher durch den Crash

Hörbuch - Sicher durch den Crash

Dieses Hörbuch habe ich bei Audible bekommen. Hier wird es besonders spannend, denn für knapp 40 Euro bekommen Sie zur Zeit nicht nur das Hörbuch und 3 Monate weitere Hörbucher, sondern auch einen Philips Mp3 Player. Ich werde heute auf der Fahrt nach Straßburg dieses Hörbuch anhören, die 05 Std. 08 Min dauert es und die erste Stunde ist bereits sehr gut anzuhören. Was mich persönlich allerdings stört ist das negative Thema. Alle Autoren, die in den vergangenen Jahren schreiber befassen sich überwiegend mit Crashs – so viel negative Crashpropeheten habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Allerdings ist das Hörbuch und die Autoren Max Otte und Wolfgang Köhler für eine sehr gute Qualität bekannt. Das merkt man auch in der Anfangsphase des Buches.

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Das Hörbuch gibts bei Audible für 9,95 Euro

Ein weiteres Hörbuch, das aus dem Finanzbuch Verlag stammt ist eher für die Einsteiger im Börsenumfeld. Der Titel „Verstehen Sie die Börse“ von Hermann Kutzer wirbt mit mehr als 40 Jahre Börsenerfahrung.

Beschreibung – Verstehen Sie Börse!

»Wohin geht die Börse?« und »Was kann man noch kaufen?« sind die von den Anlegern traditionell am häufigsten gestellten Fragen. Die Anlageberater und die Anleger selbst werden durch das Wachstum der Märkte aber zunehmend überfordert: Nie zuvor gab es so viele Möglichkeiten des Sparens, Anlegens und des Spekulierens. Nie waren die Börsen attraktiver als heute! Nur fehlt es oft an der nötigen Transparenz. Die Zahl der Finanzprodukte scheint schier ins Unendliche anzusteigen. Es ist daher nicht verwunderlich, wenn viele Bundesbürger nicht mehr durchblicken und sich enttäuscht von den Börsen abwenden. Damit verzichten sie aber auf die vielfältigen Möglichkeiten, das zur Verfügung stehende Kapital zu sichern und möglichst zu vermehren.

Hermann Kutzer lässt den Hörer mit »Verstehen Sie Börse!« an seinem fast 40jährigen Erfahrungsschatz teilhaben. Dabei möchte er einen kleinen Beitrag zu mehr Transparenz leisten, damit der Hörer zu einem kritischen Anleger wird. Der wichtigste Grundgedanke ist hierbei: Niemandem blind vertrauen, niemandem folgen, der Sie mit großen Versprechungen ködern will – verlassen Sie sich nur auf sich selbst. Lernen Sie also mit Hermann Kutzer selbst Verantwortung für Ihre Anlageentscheidung zu übernehmen und Ihrem Anlageberater auf gleicher Augenhöhe zu begegnen. Denn: Wissen ist wichtiger als Vertrauen!

Das Buch kann direkt über den FinanzBuch Verlag bezogen werden.

https://www.finanzbuchverlag.de/

Fazit: Das Hörbuch ist kurz und prägnant, der Autor bringt sein Börsenwissen im Hörbuch gut an den Hörer, ein Schritt in die richtige Richtung, wenn man seine Anlageentscheidungen selbst in die Hand nehmen will.

Weitere Bücher in gedruckter Form folgen. Unter anderem weitere Börsen Einsteigerbücher wie

  • Value-Investing – simplified
  • Börsen-Lexikon – simplified