Anzeigen

Value Investing – ein lohnender Ansatz um Aktien zu kaufen

Die beiden Worte „Value Investing“ scheinen für viele Anleger an der Börse fast schon magisch zu klingen, da Value Investing schon vielen Anlegern zu Wohlstand und Erfolg verhelfen konnte. Der deutsche Ausdruck für Value Investing, nämlich wertorientiertes Anlegen, erscheint dagegen eine weitaus nüchternere Beschreibung zu sein, die aber gleichzeitig eine gewisse Erklärung beinhaltet, wie man in Aktien an der Börse anlegen kann. Dass man sein Geld damit sicher anlegen kann ist natürlich nur relativ. Wer sein Geld in Aktien umwandelt, wird immer mit einem gewissen Restrisiko zu tun haben. Value Investing ist jedoch ein Weg, dieses Risiko zu minimieren.

Wer hat Value Investing erfunden?

Allgemein wird dieser Ausdruck einem Mann namens Benjamin Graham zugeschrieben, der diesen Ausdruck in seinen beiden Büchern „Die Wertpapier-Analyse“ (Security Analysis 1934) und „Der intelligente Investor“ (The Intelligent Investor 1949) gebrauchte. In beiden Büchern wurde die Idee des Value Investing vorgestellt und die entsprechende Strategie erläutert. Besonders das zweite Buch gilt auch heute noch als Anleger-Bibel für alle Value Investoren, die an den Börsen weltweit aktiv sind.

Die Value Investing Strategie

Im Gegensatz zu Anlagestrategien, die auf Charttechnik oder auf die Vorausschau auf  kommende Erträge beruhen, bezieht sich die Strategie des Value Investing auf die aktuelle Situation einzelner Aktien. Eher nebensächlich ist dabei die Bewegung eines Indizes wie z.B. dem DAX,. Der Value Investor sucht sich immer einzelne Wert heraust, was man Stock Picking nennt. Diese können völlig isoliert vom Markt betrachtet werden, obgleich sie nicht völlig unabhängig vom Marktgeschehen steigen oder fallen.

Der Value Investor bedient sich einer Gegenüberstellung des bilanzierten Eigenkapitals einer Firma und dem aktuellen Börsenwert. Das Ergebnis nennt man „Kurs Buch Verhältnis“ oder kurz KBV. Das KBV ermöglicht dem Value Investor eine Aussage darüber, mit welchem Aufschlag das Kapital der Firma an der Börse bewertet wird. Das KBV wird dadurch errechnet dass man den aktuellen Aktienkurs durch den Buchwert je Aktie teilt. Das Ergebnis (KBV) zeigt an, zum Wievielfachen des Buchwertes eine Aktie an der Börse gehandelt wird. Je größer das KBV ist, umso positiver schätzen die  Marktteilnehmern die  Zukunftsaussichten ein und entsprechend stärker sollte der Aktienkurs und damit die Rendite  ansteigen.

Aktienkauf mit Value Investing

Während viele der heutigen Anleger dem Spruch „The Trend is your friend“ folgen und hauptsächlich  in aktuell moderne Unternehmenssparten einsteigen, orientiert sich Value Investing eher am Gegenteil. Value Investoren suchen in ihren Analysen nicht nach den aktuellen Highflyern, sondern nach den Werten, in die aktuell niemand investieren will. Aber gerade in solchen Aktien finden sich die Werte , die ein hohes KVB und damit gute Chancen auf hohe Gewinne aufweisen. Dieser errechnete Abschlag spiegelt die gewünschte Sicherheitsmarge für ein mögliches  Investment dar. Ein Value Investor steigt erst bei einem Abschlag von mindestens  50% ein. Diese Sicherheitsmarge ist das zentrale Anlagekonzept beim Value Investing, was aber gleichzeitig eine großes Maß an Disziplin erfordert. Value Investing ist also kurz gesagt die Suche nach unterbewerteten Unternehmen, die gleichzeitig eine starke Marktstellung und eine herausragenden Geschäftsidee haben.

Welche bekannten Investoren bedienen sich des Value Investings?

Einer der bekanntesten Value Investoren der heutigen Zeit ist Warren Buffett, der sogar Benjamin Graham noch persönlich kannte, aber auch Namen wie Phil Town und Peter Lynch sind bekannt. Die Investmenterfolge eines Warren Buffets oder eines Peter Lynchs beweisen, dass die Idee des Value Investing, zwar viele Jahre zurückliegt, aber bis heute weder Gültigkeit, noch Effektivität, verloren hat. Forbes.com liefert ein Profil über den Value Investing Banker Warren Buffett. Nicht umsonst handeln und investieren die meisten der weltweit erfolgreichsten Investoren nach den Ideen und Ansätzen des Value Investing. Im Internet finden sich auch viele Musterdepots, die den Value Investment Gedanken aufgreifen.

Neue Beiträge auf diesem Value Investing Blog:

  • 08.08.2013: Schnelle Übersetzung für Ihr Unternehmen – auch über Nacht
    Bei Übersetzungen muss es oft besonders schnell gehen. Hierbei ist ein Express-Service von Übersetzungsbüros das non plus ultra. Denn oft denkt man erst im letzten Moment daran, Dokumente übersetzen zu [weiter lesen...]

  • 30.06.2012: DAX im Fokus KW26/27
      Eine ereignisreiche Woche und ein spannender Monat gingen am Freitag zu Ende. Die Woche begann bei 6225 Punkten und die Sorgen um Spanien, Portugal und Italien drückten den DAX recht [weiter lesen...]

  • 26.06.2012: Bankenunion
    Was versteht man unter einer Bankenunion? Unter einer Bankenunion, speziell in der Europäischen Union, versteht man in der aktuellen Zeit hauptsächlich ein Instrument, um in ärmeren EU-Ländern, systemrelevante Banken vor dem [weiter lesen...]

  • 24.06.2012: DAX im Fokus KW25/26
    Griechenland hat gewählt und das Ergebnis lag (anscheinend) auch im Sinne der Politik. Allerdings war dies schon in den Kursen eingepreist, so dass die Anleger am Montag und Dienstag  wieder [weiter lesen...]

  • 16.06.2012: DAX im Fokus KW 24/25
    Diese Woche hatte es in sich, denn sie zeigte eine Volatilität zwischen 6080 und 6280 Punkten, was einer Bandbreite von 200 Punkten entsprach. Kein Wunder, denn die Märkte bereiteten sich [weiter lesen...]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *